Wenn Sie sich für eine unserer Windenergieanlagen entscheiden, realisieren wir das Projekt in mehreren Schritten. Wir von der CIRKEL Energie GmbH unterstützen Sie dabei vom Projektanfang bis zum -ende. Hier erfahren Sie mehr über unsere Durchführungsrichtlinien für Windenergie-Projekte. Bei Fragen kontaktieren Sie uns gerne.

Schritt 1: Besichtigung des Standortes, Einholen von Informationen für die Erstellung der Wirtschaftlichkeitsberechnung und Abgabe des Angebotes

Die CIRKEL Energie GmbH kommt zu einem unverbindlichen Besuch zu Ihnen. Zusammen planen wir den optimalen Standort für die Windenergieanlage. Gleichzeitig erfragen wir verschiedene Informationen von Ihnen, die wir für die Wirtschaftlichkeitsberechnung Ihres Windenergieanlagenprojektes benötigen. Zu diesem Zweck wird ein Gutachten erstellt, das die erwartete Jahresproduktion Ihrer Windenergieanlage berechnet. Diese Windpotenzialberechnung wird von einem unabhängigen Ingenieursbüro erstellt und wird mit €350,- zzgl. MwSt. berechnet. Nach unserem Besuch erhalten Sie innerhalb von 7-14 Tagen das Produktionsgutachten, die Wirtschaftlichkeitsberechnung und ein Angebot in Form des Kaufvertrages für die Windenergieanlage.

Schritt 2: Zusage des örtlichen Energieversorgungsunternehmens

Wir stellen die benötigte Dokumentation für eine Zusage des örtlichen Energieversorgungsunternehmens für die Anbindung ans Netz bereit. Die Windenergieanlage muss an Ihren Hausanschluss angeschlossen werden und jegliche Überschussproduktion wird an Ihr lokales Energieversorgungsunternehmen verkauft.

Schritt 3: Entscheidung und Vertrag

Wenn Sie sich entschlossen haben eine unserer Windenergieanlagen zu erwerben, unterschreiben Sie den Vertrag. Sobald die Sicherheitszahlung erfolgt ist, wird die Windenergieanlage bei dem Hersteller bestellt und Sie können mit unserer Unterstützung mit der Bestellung der Bodenprüfung anfangen. Wir organisieren die Installationsschritte; gleichzeitig erarbeiten wir, in enger Zusammenarbeit mit dem Planer, die Projektbeschreibung mit allen Unterlagen, um das Beantragungsverfahren für den Bau einzuleiten.

Schritt 4: Gießen des Fundaments und Verlegen der Erdkabel

Für das Fundament wird mit dem Aushub der Baugrube begonnen, um anschließend den Bewährungsstahl und den Turmsockel in Beton zu gießen. Bevor das Fundament gegossen wird, werden die Ausschachtung, die Bewährung und der Turmsockel durch den Statiker geprüft. Die Erdkabel werden zwischen Kaufzähler und Windenergieanlage verlegt. Diese Arbeiten nehmen, abhängig von den örtlichen Gegebenheiten, in der Regel zwei Arbeitstage in Anspruch. Vor dem Erreichen der Windenergieanlage am Errichtungsstandort muss dieser mit dem LKW erreichbar sein. Dies bedeutet, dass der Weg breit genug und tragfähig sein muss. Sie erhalten von unserem Vertrieb eine Skizze über die Zuwegungsrichtlinien.

Schritt 5: Gießen des Fundaments und Verlegen der Erdkabel

Für das Fundament wird mit dem Aushub der Baugrube begonnen, um anschließend den Bewährungsstahl und den Turmsockel in Beton zu gießen. Bevor das Fundament gegossen wird, werden die Ausschachtung, die Bewährung und der Turmsockel durch den Statiker geprüft. Die Erdkabel werden zwischen Kaufzähler und Windenergieanlage verlegt. Diese Arbeiten nehmen, abhängig von den örtlichen Gegebenheiten, in der Regel zwei Arbeitstage in Anspruch. Vor dem Erreichen der Windenergieanlage am Errichtungsstandort muss dieser mit dem LKW erreichbar sein. Dies bedeutet, dass der Weg breit genug und tragfähig sein muss. Sie erhalten von unserem Vertrieb eine Skizze über die Zuwegungsrichtlinien.

Schritt 6: Lieferung und Installation der Windenergieanlage

Sobald das Fundament tragfähig ist (ca. 3-5 Wochen nachdem es gegossen wurde) und die Elektroanbindung bereitgestellt wurde, erfolgt die Lieferung Ihrer Windenergieanlage.

Für die Gaia-133 10kW gilt: Die vollständige Montage der Windenergieanlage erfolgt am Boden, sodass in einem Stück aufgestellt wird. Daraufhin wird die Elektrik installiert und angeschlossen. Diese Arbeiten nehmen in der Regel einen Arbeitstag in Anspruch. Der Abschluss der Installation erfolgt durch eine Endkontrolle der Windenergieanlage und der Sicherheitselemente, woraufhin die GAIA-133 an Sie übergeben werden kann.

Für die NPS100-24 gilt: Der Stahlrohrturm wird in drei Segmenten geliefert und wird stehend errichtet. Anschließend wird die Gondel montiert und nach sorgfältiger Ausrichtung des Nabenwinkels der einzelnen Flügel erfolgt die Montage des Rotors. Dieses Verfahren nimmt in der Regel zwei Arbeitstage in Anspruch. Daraufhin nimmt die Inbetriebnahme weitere zwei Arbeitstage in Anspruch, wonach das Inbetriebnahmeprotokoll unterschrieben werden kann.